Seite auswählen

Sprossen und Grünkraut stehen schon seit über 15 Jahren regelmäßig auf meinem Speiseplan und versorgen mich optimal mit Vital- und Nährstoffen. Alfalfa und Mungbohnen waren die ersten Sprossen die ich in meiner Küche gezogen habe.

Ich war total begeistert, wie schnell und einfach frische Lebensmittel wachsen können. Diese Begeisterung hat mich bis heute nicht losgelassen und ich empfehle immer wieder gern diese wichtige Lebensmittelgruppe zum Bestandteil einer gesunden Ernährungsweise zu machen.

Merken

Warum Sprossen und Grünkraut essen?

Vor einiger Zeit las ich eine Studie, die belegte, dass Obst und Gemüse vor 50 Jahren noch einen höheren Gehalt an  Vital- und Nährstoffen enthalten haben, als sie es heute tun. Die Studie bezog sich vor allem auf Obst- und Gemüsesorten aus der konventionellen Landwirtschaft.

Wir benötigen für die Aufrechterhaltung unserer Gesundheit natürliche Lebensmittel mit einem hohen Vitamin- und Mineralstoffgehalt, Spurenelementen, Enzyme und sekundären Pflanzenstoffen. Für mich stehen dafür an erster Stelle das Wildgrün, die Sprossen, das Grünkraut und die grünen Gräser.

Sprossen zeichnen sich durch einen hohen Mineralstoffgehalt, einer Vielzahl von Vitaminen, Enzymen und Spurenelementen aus. Sprossen enthalten viel mehr Kraft, viel mehr Lebensenergie, viel mehr Nährstoffe als die ausgewachsene Pflanze. Die kleinen Sprossen benötigen die Nährstoffe zum Wachstum, aus ihnen soll ja eine Pflanze entstehen.

Von der Saat zur Sprosse

Ein Keim, bzw. die Keimsaat ist inaktiv. Erst durch Wasser wird der Wachstumsprozess aktiviert. Dann brauchen die Sprossen nur Licht und Sauerstoff und beginnen zu wachsen. Innerhalb von kurzer Zeit hast Du lebendige frische Nahrung zur Hand.

Vorteile von Sprossen und Grünkraut

  • keine Pestizide, keine Düngemittel
  • keine Transportkosten
  • sind innerhalb weniger Tage essbar
  • keine Erde
  • keine Sonne, Licht genügt
  • preiswerte Methode sich gute lebendige Nahrung heranzuzüchten
  • leicht verdaulich
  • kein Abfall wird produziert, man kann alles verwerten
  • kalorienarm, aber vitalstoffreich
  • reich an hochwertigem pflanzlichem Eiweiß
  • vollgepackt mit Vitalstoffen , Nährstoffen und Enzymen
  • sie sind so frisch, sie wachsen noch weiter, wenn Du sie Dir in den Mund steckst

Gerade in der jetzigen Zeit (April, Mai und Jun),  wenn es kaum regionale frische Lebensmittel gibt, sind wir auf Lagerware oder auf Importware angewiesen. Aber Lagerware enthält nicht mehr so viele Vital- und Nährstoffe, vor allem Vitamin C. Bei der Importware wissen wir einige wichtige Details nicht:

  • Wann wurden die Lebensmittel geerntet? Wurden sie zum optimalen Erntezeitpunkt geerntet, wenn sich das richtige Nährstoffspektrum aufgebaut hat?
  • Wie viele Tage war das Obst und Gemüse unterwegs?
  • Wie lange liegt das Obst und Gemüse schon in den Geschäften?

Liegen viele Tage zwischen Ernte und Verzehr, gehen auch Vital- und Nährstoffe verloren. Aus diesem Grund empfehle ich Dir Sprossen in Deinen Speiseplan zu integrieren. Für mich sind die Sprossen und das Grünkraut mit den Wildkräutern die wertvollsten Lebensmittel, die ich zu mir nehmen kann.

Ich liebe das natürliche, frische Aroma und den knackigen Biss von Sprossen. Sprossen sind Gemüse in ihrer frischesten und lebendigsten Form.

Sprossen sind Superfoods. Ihr Gehalt an wichtigen Nährstoffen ist so hoch, dass sie auch mit Heilmittel verglichen werden können. Sprossen enthalten bis zu 30mal mehr leicht verdauliche Vitalstoffe als das vitalstoffreichste Gemüse.

Gesundheitliche Vorteile von Sprosse

– Sprossen und Grünkraut schützen vor freien Radikalen
Freie Radikale schwächen unser Immunsystem und machen uns für viele Zivilisationskrankheiten anfällig. Antioxidantien eliminieren die freien Radikale und sind zahlreich in den Sprossen und im Grünkraut enthalten.

– Sprossen und Grünkraut sind Enzymträger
Enzyme sind an jedem körperlichen Vorgang beteiligt, sie sind Zündstoffe des Lebens und für einen funktionierenden Organismus von wichtiger Bedeutung. Sprossen und Grünkraut gehören, neben Wildgrün und Rohkost, zu den wichtigsten Enzymträgern.

Das Faszinierende an Sprossen

Während des Sprießvorgangs verbessert sich die Bioverfügbarkeit des Ausgangsproduktes. Eine Hülsenfrucht müsste ich, wenn ich sie nicht keimen lasse, kochen, um sie essen zu können. Im rohen ungekeimtem Zustand kann mein Körper nicht viel damit anfangen. Durch das Sprießen verbessert sich die Bioverfügbarkeit. Mein Körper kann die Substanzen, die in der Hülsenfruchtsprosse enthalten sind, viel besser aufnehmen und verwerten.

Durch das Keimen von Saaten kommt es zu einem enormen Anstieg an Mineralstoffen, Enzymen und Vitaminen, den wir uns zu Nutze machen können.

Der Eiweißgehalt erhöht sich bis um 20%. Auch die Eiweißqualität verbessert sich, weil die komplexen Eiweiße in Aminosäuren zerlegt werden.

Keimsaaten sind total ergiebig. Aus 1 EL Keimsaat kannst Du Dir eine große Hand voll knackiger lebendiger Sprossen züchten. Die meisten Sprossen sind schon nach 24 Stunden genussreif (Mungbohnen, Sonnenblumenkerne, Getreidekerne). Manche Sprossen erst nach 3 bis 7 Tagen, wenn ein großer Grünanteil gewünscht ist.

Sprossen sind für mich kleine Wunder! Es ist kinderleicht Sprossen zu ziehen und es macht jede Menge Freude, den kleinen Sämlingen beim Wachsen zuzuschauen. Neben ihren tollen Inhaltsstoffen regen sie auch den Stoffwechsel an und stärken das Immunsystem.

Du kannst Sprossen ganz unkompliziert zu Hause selbst ziehen, ohne Energie und ohne die Umwelt zu belasten und das 365 Tage im Jahr. Hört sich das nicht fantastisch an?

Wenn Du Dich für die Sprossen- und Grünkrautzucht interessierst und in die Sprossengärtnerei einsteigen möchtest, dann ist mein eBook „Sprossenzucht leicht gemacht“ genau das Richtige für Dich. Viele Infos über Sprossen, Grünkraut, grüne Gräser und das Aktivieren von Nüssen, Samen und Kernen sowie über 80 rohvegane Rezepte erwarten Dich in diesem eBook.

Geräte für die Sprossen- und Grünkrautzucht

Für die Sprossen- und Grünkrautzucht verwende ich Sprossengläser, Sprossentürme, Keimschalen, den Sprossentoni und ein Kressesieb.

Welche Saaten kannst Du keimen?

  • Getreide  und Pseudogetreide: Kamut, Gerste, Roggen, Weizen, Hafer, Buchweizen, Quinoa, Amaranth, Braunhirse …
  • Hülsenfrüchte: Mungbohnen, Kichererbsen, verschiedene Linsen, Adzukibohnen, Erbsen, Lupinen …
  • Kerne: Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne …
  • Samen: Alfalfa, Leinsamen, Rotklee, Chia, Brokkoli …

Keimanleitung für Hülsenfrüchte

  • Keimgerät: Sprossenglas, Sprossenturm oder Sprossentoni
  • Einweichzeit: 12 Stunden oder über Nacht in einem Sprossenglas oder einem anderen Gefäß in der dreifachen Menge Wasser einweichen
  • schütte danach das Einweichwasser weg oder gieße damit Deine Pflanzen
  • lasse die Hülsenfrüchte gut abtropfen: das Sprossenglas stellst Du einfach verkehrt herum auf einen Teller; Sprossenturm/ Sprossentoni: gibt die Hülsenfrüchte in die Keimschalen
  • Wässern: morgens und abends spülen
  • Ernte: nach 2 bis 3 Tagen

Keimanleitung für Gerste

  • Keimgerät: Sprossenglas, Sprossenturm oder Sprossentoni
  • Einweichzeit: 6 bis 8 Stunden in der doppelten Menge Wasser
  • Wässer: morgens und abends spülen
  • Ernte: nach 3 Tagen
  • Verwendung: ziehe aus den Gerstensprossen Gerstengras und presse Dir einen hochwertigen grünen Saft

So, und bevor Du jetzt in die Küche stürmst und mit der Sprossenzucht startest, habe ich da noch eine kleine Geschichte für Dich:

Einst segelten chinesische Reisbauern auf der Suche nach neuem, ertragreichem Ackerland den größten Fluss Asiens hinaus. Sie hatten für sich reichlich Proviant dabei und Mungbohnen für die Aussaat. Nach langer anstrengender Reise gerieten sie kurz vor dem Ziel in ein großes Unwetter. Nur knapp entgingen sie dem Kentern und trieben mit einem angeschlagenen Schiff ohne Proviant dahin. Plötzlich platzten die Saatgutsäcke auf und bald schon ergoss sich auf dem Schiff ein Meer von grünen knackigen Mungbohnensprossen, die sie gierig aßen.

Übrigens findest Du hier bei Keimling auch andere hochwertige Saaten für die Sprossen- , Grünkraut- und grüne Gräserzucht.

Wenn Dir der Artikel gefallen hat, teile ihn gern mit Deinen Freunden! Welche Sprossen oder welches Grünkraut ziehst Du Dir am liebsten bzw. würdest Du Dir gern regelmäßig ziehen?

Fröhliche Grüße

Deine Silke

weitere interessante Beiträge:

The following two tabs change content below.
Silke Leopold
Rohkost, Wildkräuter, Fasten und Gesundheit Hallo, ich bin Silke und ich liebe es Menschen mit meiner rohveganen Lebensweise zu inspirieren. Für meinen Transformationsprozess habe ich mir 12 Jahre Zeit gelassen und viele wertvolle Erfahrungen gesammelt. Ich bin Mama, Veganerin, Rohköstlerin, Wildkräuterfee, Blätteresserin, Sprossenzüchterin, Barfußfläuferin, Sonnenanbeterin, Naturliebhaberin, Querdenkerin und Fastenexpertin.
Silke Leopold

Neueste Artikel von Silke Leopold (alle ansehen)