Gewohnheiten auf lange SichtFalls Du heute nicht mit Deinem Leben zufrieden bist und trotzdem mit den selben Gewohnheiten weitermachst, die Dich an diesen Punkt gebracht haben, wirst du nächstes Jahr immer noch unzufrieden sein, vermutlich sogar noch mehr.

Viele Gewohnheiten fühlen sich vielleicht momentan einigermaßen zufriedenstellend an, langfristig gesehen haben sie aber keinen positiven Effekt. Es sind temporäre Vergnügen oder Ausflüchte, aber nicht mehr. Diese Gewohnheiten tendieren dazu, sich selbst aufrechtzuerhalten. Doch je bewusster und rationaler Du wirst, desto mehr wirst Du erkennen, wie wichtig es ist, diese kurzsichtigen Gewohnheiten mit besseren Verhaltensweisen zu ersetzen.

Als ich Anfang 20 war, konnte ich 18 Stunden am Stück damit verbringen, Videospiele zu spielen. Eine Gewohnheit, die mir Spaß machte, die aber keine bedeutsame Wirkung hatte (außer, dass ich ein besserer Spieler wurde). Indem ich diese Gewohnheit durch Lesen und Schreiben ersetzte, habe ich ein paar hundert weniger Spiele gespielt, aber dafür mehr als tausend zusätzliche Bücher gelesen und mehr als tausend Artikel geschrieben. Ich denke, das war ein guter Deal.

Denk sorgfältig über die Langzeit-Konsequenzen Deiner aktuellen Gewohnheiten nach. Deine Gewohnheiten werden Dich entweder auf einen Weg führen, der immer zufriedenstellender oder immer enttäuschender wird.

Schon eine kleine Kursänderung heute kann eine große Veränderung in den nächsten 10 oder 20 Jahre bedeuten. Das hört sich nach einem langen Zeitraum an – aber die Jahre werden sowieso vergehen und irgendwann wirst Du auf dein heutiges Selbst zurückblicken und vielleicht dankbar für Deine weise Entscheidung sein… oder verärgert über Deine Kurzsichtigkeit.

Ich schaue oft auf Entscheidungen zurück, dich ich im Alter zwischen 20 und 30 gemacht habe und bin froh darüber, dass ich so viel darüber nachgedacht habe, welche Wirkungen diese Entscheidungen langfristig auf mich und andere haben würden. Ich hoffe, mein 60-jähriges Ich wird ebenso dankbar darüber sein, wie sorgfältig ich meine Entscheidungen mit 40 treffe.

Stell Dir vor, Dein zukünftiges, 20 Jahre älteres Selbst sieht sich die Gewohnheiten an, die Du heute pflegst. Stell Dir vor, dein zukünftiges Selbst hat diese Gewohnheiten 20 weitere Jahre aufrechterhalten (Stell Dir auch die Wirkung vor, die das auf dein älteres Selbst hat). Für was ist er/sie dankbar? Was würde er/sie Dich bitten, zu ändern?

Dieser Text stammt im Original von Steve Pavlina. Seit fast 10 Jahren betreibt er stevepavlina.com, einen der erfolgreichsten Blogs über Persönlichkeitsentwicklung. Er ist außerdem Autor des Buches “Personal Development For Smart People.”

weitere interessante Beiträge:

The following two tabs change content below.
Avatar

Odilia Wegener

Odilia ist Gesundheitscoach und widmet ihre Arbeit dem Erblühen der Lebenskräfte. Über die letzten Jahre hat sie sich ein großes Wissen über gesunde Gewohnheiten angeeignet und teilt sie hier auf ihrem Blog.
Avatar

Neueste Artikel von Odilia Wegener (alle ansehen)