781607_43528960

Mineralstoffe sind Elemente, die unser Körper benötigt. Sie können von unserem Körper nicht selbst hergestellt werden und müssen daher über die Nahrung aufgenommen werden.

Makroelemente und Mikroelemente

Mineralstoffe werden in Makroelemente (auch “Mengenelemente”) und Mikroelemente (auch “Spurenelemente”) eingeteilt. Dabei zählen diejenigen Stoffe, die eine höhere Dosis als 50 mg pro kg Körpergewicht erreichen zu den Makroelementen und diejenigen, die eine geringe Dosis erreichen zu den Spurenelemente. Lediglich Eisen bildet eine Ausnahme, da dieses zwar 60 mg pro kg Körpergewicht erreicht, aber trotzdem zu den Spurenelementen zählt.

Makroelemente

Die Funktion der Mengenelemente in unserem Körper ist relativ gut erforscht. Eine der wichtigsten Funktionen ist die Aufrechterhaltung des osmotischen Drucks in unseren Zellen.

Hier einige Beispiele:

Chlor
Chloride regulieren die Flüssigkeitsverteilung zwischen den Zellen. Außerdem ist Chlorid ein Bestandteil unserer Magensäure und spielt eine Rolle bei der Entstehung und Weiterleitung von Nervenimpulsen.

Kalium
Auch Kalium ist wichtig für unseren Wasserhaushalt und hilft bei der Übertragung von Nervensignalen.

Kalzium
Kalzium hilft uns beim Aufbau von Knochen und spielt eine wichtige Rolle bei der Blutgerinnung.

Magnesium
Auch Magnesium ist für den Kochenaufbau wichtig. Darüber hinaus hat es Funktionen beim Energiestoffwechsel und im Muskelbereich.

Natrium
Neben Funktionen beim Knochenbau, hilft Natrium vor allem bei der Regulierung des Wasserhaushaltes.

Phosphor
Phosphor wirkt regulierend auf den pH-Wert unseres Blutes, daneben übernimmt es wichtige Aufgaben beim Zellstoffwechsel.

Mikroelemente

Die Aufgaben der Mikroelemente sind um einiges schlechter erforscht. So bleibt bei vielen Spurenelementen die Frage bestehen, ob diese überhaupt eine Funktion im Körper einnehmen oder ob sie sich nur zufällig im Körper befinden. Das am besten erforschte Spurenelement ist Eisen. Seine Hauptaufgabe liegt beim Sauerstofftransport durch Hämoglobin.

Zu den Mikroelementen zählen

Chrom
Eisen
Fluor
Jod
Kobalt
Kupfer
Mangan
Molybdän
Nickel
Selen
Vanadium
Zink

Dosis

Wie auch bei Vitaminen, spielt die Dosis der Mineralstoffe im Körper für unsere Gesundheit eine entscheidende Rolle. So können sowohl Mineralstoffmängel als auch Mineralstoffüberschüsse zum Problem werden. Wer unter einem Mineralstoffmangel leidet, kann diesem kurzfristig mit Nahrungsergängzungsmitteln entgegenwirken.

Zusammenfassung: Mineralstoffe sind Stoffe, die unser Körper benötigt, aber nicht selber herstellen kann. Sie werden in Mengenelemente (Makroelemente) und Spurenelemente (Mikroelemente) unterteilt. Die beiden Gruppen unterscheiden sich darin, in welcher Menge das jeweilige Element im Körper vorkommt. Mengenelemente sind in unserem Körper mit einer Dosis von 50 mg pro kg Körpergewicht vertreten, Spurenelemente mit einer geringeren Dosis. Zu den Mengenelementen gehören z.B. Kalzium, Magnesium, Chlor und Phosphor, zu den Spurenelementen gehören Eisen, Fluor, Selen und Zink. Mineralstoffe haben vielfältige Aufgaben in unserem Körper: Sie sorgen für den Knochenaufbau, den osmotischen Druck in unseren Zellen oder für den Sauerstofftransport im Blut. Die Funktion der Mengenelemente ist hier allerdings besser erforscht.

weitere interessante Beiträge:

The following two tabs change content below.
Avatar

Odilia Wegener

Odilia ist Gesundheitscoach und widmet ihre Arbeit dem Erblühen der Lebenskräfte. Über die letzten Jahre hat sie sich ein großes Wissen über gesunde Gewohnheiten angeeignet und teilt sie hier auf ihrem Blog.
Avatar

Neueste Artikel von Odilia Wegener (alle ansehen)