Motiviert BleibenWenn wir damit beginnen, unsere Gewohnheiten zu verändern, ist es oft keine große Herausforderung, die notwendige Motivation für unser Vorhaben aufzubringen. Wir sehen unser Ziel klar vor uns und sind bereit die entsprechende Zeit und Mühe aufzuwenden, um es zu erreichen. Wir sind aufgeregt und gespannt und freuen uns auf die Erfahrungen, die wir machen werden.

Diese Gefühle sind oft intensiv. Deswegen ist nur natürlich, wenn sie nach kurzer Zeit wieder abflachen. Normalerweise haben wir deswegen bereits nach ein paar Tagen unser Motivationshoch hinter uns gelassen. Die richtige Arbeit beginnt erst jetzt.

Um täglich die notwendige Motivation aufzubringen, die wir für die Umsetzung unseres Vorhabens benötigen, können wir verschieden Dinge tun:

Den Tag motiviert beginnen

Die besten Chancen, unsere Motivation hochzuhalten, haben wir, wenn wir den Tag motiviert beginnen. Das können wir z.B. indem wir früh aufstehen oder so bald wie möglich eine Aufgabe erledigen, zu der es besondere Überwindung braucht. Haben wir dies hinter uns, fühlen wir uns kraft- und schwungvoll – die ideale Voraussetzung dafür, dass wir den Tag über motiviert bleiben.

Wissen was wir wollen

Ein Problem, dass sich in unserem Alltag einschleicht ist dieses: Wir machen uns nicht bewusst, was wir wollen. Wenn Dir nicht jeden Tag klar ist, dass Du Gewicht verlieren möchtest, wirst Du wahrscheinlich auch nichts dafür, welches zu verlieren. Anderes Beispiel: Wenn Du Dir nicht jeden Tag darüber bewusst bist, dass du regelmäßig joggen möchtest, wird aus der neuen Jogging-Gewohnheit nichts.
Nur mit einem klaren Bewusstsein über unsere Ziele können wir diese auch erreichen. Unsere Zielvorstellung ist das, was uns letztlich motiviert, überhaupt etwas zu tun. Indem wir uns täglich an unsere Ziele erinnern (z.B. durch Post-Its, Plakate, Einträge im Kalender…), bleiben wir leichter motiviert.
Ein weiteres Problem, das damit zusammenhängt: Oft wissen wir zwar intellektuell, was wir wollen, aber in unserer Vorstellung bleibt unser Zielbild schwammig oder kraftlos. Wir können uns also nicht gut vorstellen, wie wir uns fühlen werden, wenn wir unser Ziel erreichen werden.
Je besser wir darin werden, unser Ziel zu visualisieren, desto leichter wird es sein, uns zu motivieren: Die Motivation tritt automatisch ein, wenn wir ein leuchtendes Zielbild vor unserem inneren Auge haben. Es ist dann nur noch eine Gewohnheit, dieses aufrecht zu erhalten.
Wie Du es schaffen kannst, so ein leuchtendes Zielbild zu kreiieren, erfährst Du in unserem Artikel über Visualisierung.

Belohnungen

Oftmals nehmen wir uns Dinge vor, die unser Leben langfristig verändern sollen. Das heißt aber auch, dass es eine Zeit lang dauern kann, bis wir diese Ziele erreichen. Allein diese Tatsache kann auf uns im Alltag unmotivierend wirken. Deswegen ist es wichtig, dass wir uns immer wieder für getane Arbeit Belohnungen gönnen. Vielleicht gönnen wir uns eine Massage, nachdem wir regelmäßig laufen gegangen sind. Oder wir belohnen uns mit einem Besuch in unser Lieblingscafé, wo wir uns einen tollen Smoothie gönnen. Hauptsache, wir feiern ab und an unsere Meilensteine und sehen so, dass es sich lohnt, am Ball zu bleiben.

Auszeiten

Motivation ist etwas, das fließt. Wir können sie nicht herbeizwingen. Wenn uns alles zu viel wird und die Motivation partout nicht entsteht, sollten wir eine Auszeit nehmen. Das muss nicht lange dauern. Ein entspannter Nachmittag mit einem langen Bad, ein Abend mit Freunden oder eine Radtour am Wochenende können z.B. dabei helfen, unseren Kopf frei zu kriegen, so dass wir auf andere Gedanken kommen.
Nach unserer Erholungspause fühlen wir uns befreiter und die Motivation kann schnell wieder anfangen zu fließen.

Zusammenfassung: Wenn wir unser Leben verändern wollen, sind wir anfangs oft sehr motiviert. Diese Motivation lässt aber in der Regel schon nach kurzer Zeit nach. Um unser Ziel zu erreichen, müssen wir es schaffen, langfristig motiviert zu bleiben. Dazu können wir verschiedene Dinge tun: Zunächst können wir dafür sorgen, dass wir jeden Tag motiviert beginnen, z.B. indem wir bereits früh etwas tun, wofür wir uns überwinden müssen. Außerdem sollten wir dafür sorgen, dass wir uns stets über unsere Ziele bewusst sind und ein leuchtendes Zielbild vor unseren Augen haben. Weiterhin hilft es, wenn wir uns regelmäßig für erreichte Meilensteine belohnen. Auch Auszeiten sind wichtig: Sie sorgen dafür, dass wir uns entspannen, so dass die Motivation wieder fließen kann.

Aufgabe: Wie leicht oder schwer fällt es Dir, motiviert zu bleiben? Probiere heute eine der obigen Ideen aus, um Deine Motivation zu stärken.

weitere interessante Beiträge:

The following two tabs change content below.
Avatar

Odilia Wegener

Odilia ist Gesundheitscoach und widmet ihre Arbeit dem Erblühen der Lebenskräfte. Über die letzten Jahre hat sie sich ein großes Wissen über gesunde Gewohnheiten angeeignet und teilt sie hier auf ihrem Blog.
Avatar

Neueste Artikel von Odilia Wegener (alle ansehen)