Seite auswählen

Von Cola und Limo auf Wasser umsteigenGewohnheiten sitzen manchmal so tief, dass wir uns nicht einmal darüber bewusst sind, dass wir sie haben. Vielen von uns geht es so, wenn es ums Thema Trinken geht. Wir sind in der Regel eher darauf trainiert, auf unsere Essgewohnheiten zu achten, als auf unsere Trinkgewohnheiten. Dabei benötigen wir ca. 1,5 Liter Wasser pro Tag – und in welcher Form wir dieses zu uns nehmen, spielt durchaus eine Rolle.

Süßgetränke

Nehmen wir unseren kompletten Wasserbedarf in Form von Süßgetränken wie Limo oder Cola zu uns, belasten wir unseren Körper damit nicht nur mit jeder Menge Zucker, sondern auch mit Geschmacksverstärkern, fragwürdigen Aromen und chemischen Farbstoffen.
Und wer zu Lightprodukten greift, kommt vielleicht um den Zucker herum, bombardiert sich aber mit künstlichen Süßungsmitteln, deren Wert für die Gesundheit ebenfalls stark umstritten ist.

Dass Limo und Cola nicht gesund sind, wissen wir natürlich alle. Aber das ist ja auch nicht der Grund, warum wir sie trinken. Der Grund ist in der Regel, dass uns Wasser alleine zu fad schmeckt oder wir den Geschmack von purem Wasser sogar als unangenehm empfinden. Glücklicherweise ist das aber nur eine Gewohnheitssache.

Gewohnheitssache

Ist man es gewohnt, viel Cola, Limo oder ähnliches zu trinken, ist es nur logisch, wenn man den Geschmack von Wasser als zu langweilig erachtet. Schließlich sind die Geschmacksnerven daran gewöhnt, mit Zucker und Geschmacksverstärkern überschüttet zu werden. Um den Weg zurück zum Wasser zu finden, hilft es daher am meisten, wenn man sich den Geschmack von Süßgetränken langsam abgewöhnt.

Einer der einfachsten Wege ist es, die ensprechenden Getränke mit einer Menge Wasser zu verdünnen. Cola- oder Limo-Schorle kennen wir so vielleicht nicht, wer es aber einmal probiert, wird feststellen, dass es trotz des Verdünnens nicht gleich fad wird. Zu Beginnen benutzt Du vielleicht ein Mischverhältnis von 50:50. Dieses kannst Du im Laufe der Wochen immer mehr zugunsten des Wassers verschieben. Nach ein paar Wochen bist Du soweit, dass Du zu Deinem Glas Wasser nur noch einen Spritzer Cola brauchst.

Wer erstmal gelernt hat, seinen Cola- oder Limokonsum nach unten zu schrauben, kann außerdem beginnen, Wasser mit Säften statt mit künstlichen Süßgetränken zu mixen. Eine Variante dabei: Statt Saft aus der Packung zu verwenden, einfach einen großen Spritzer Zitronensaft ins Wasser geben.

Smoothies

Auch Smoothies können eine Variante sein, auf gesundem Weg zu Flüssigkeit zu kommen. Bei einem Smoothie werden Obst und/oder Gemüse so lange püriert, bis sie problemlos getrunken werden können.

Zusammenfassung: Vielen von uns schmeckt Wasser alleine zu langweilig. Deswegen greifen wir oft auf Süßgetränke wie Limo oder Cola zurück. Diese enthalten neben jeder Menge Zucker oder Süßungsmitteln aber auch Geschmacksverstärker, Farbstoffe und Aromen aus fragwürdigen Quellen. Um von Süßgetränken auf Wasser umzusteigen, können wir zunächst damit beginnen, sie mit Wasser zu mischen. Nach und nach können wir das Mischverhältnis dann immer mehr zugunsten des Wassers verschieben. Wir können außerdem ausprobieren, Cola und Limo mit Saft zu ersetzen. Eine weitere gesunde Möglichkeit, an Flüssigkeit zu kommen, ist es, Smoothies zu trinken.

Aufgabe: Trinkst Du viel Cola oder Limo oder andere zucker- oder süßstoffhaltige Getränke? Dann verdünne heute einmal diese Getränke zur Hälfte mit Wasser!

weitere interessante Beiträge:

The following two tabs change content below.

Odilia Wegener

Odilia ist Gesundheitscoach und widmet ihre Arbeit dem Erblühen der Lebenskräfte. Über die letzten Jahre hat sie sich ein großes Wissen über gesunde Gewohnheiten angeeignet und teilt sie hier auf ihrem Blog.

Neueste Artikel von Odilia Wegener (alle ansehen)