Seite auswählen

TanzenEs gibt viele Gründe, warum wir uns nicht mehr bewegen. Ein Hauptgrund: “Normale” Fitnessübungen machen uns keinen Spaß. Sie sind eintönig und nicht besonders inspirierend.

Was aber, wenn wir etwas finden könnten, das uns nicht nur fit, sondern auch jede Menge Spaß macht? Für viele ist Tanzen so ein Ding.

Muskeln

Je nach Tanzstil trainieren wir manche Muskelgruppen mehr oder weniger. Was aber feststeht: Durch Tanzbewegungen trainieren wir unseren ganzen Körper. Gerade Muskelgruppen, die wir normalerweise vergessen würden, bekommen dadurch ihre nötige Trainingseinheit.

Gelenke

Tanzen wir, werden unsere Bänder und Sehnen besser durchblutet. Diese helfen dabei, unsere Gelenke besser zu schützen. Wer mehr tanzt, bleibt also länger beweglich.

Gehirn

Tanzen ist auch Koordinationstraining und verlangt uns einige Konzentration ab. Ein gutes Training für unser Gehirn! Es wird besser durchblutet und neue Synapsen bilden sich. So bleiben wir nicht nur körperlich, sondern auch geistig fit.

Fettverbrennung

Gerade schnelle Tänze regen die Enzymbildung und damit die Fettverbrennung an. Wer also die Nerven dafür hat, sollte sich auch bei schnelleren Songs auf den Tanzboden wagen.

Hormone

Generell regt Bewegung ja unsere Serotoninproduktion an – das heißt, dass Glückshormone produziert werden sobald wir uns bewegen. Beim Tanzen kommt aber hinzu, dass wir uns (je nach Tanzart) kreativ betätigen. Dies regt die Produktion des Hormons ACTH an. Auch dieses stimmt uns glücklich und zufrieden. Zum entspannen und entstressen ideal!

Ein geselliger Sport

Auch den sozialen Aspekt des Tanzens sollten wir nicht unterschätzen. Denn auch dieser wirkt sich natürlich positiv auf unseren Gefühlshaushalt aus. Wer mit anderen zusammentanzt, hat also noch mehr von der Bewegung.

Alkohol

Tanzen und Alkohol gehen oft Hand in Hand. Natürlich nehmen die positiven gesundheitlichen Effekte des Tanzens ab, wenn wir es mit Alkohol kombinieren. Wer stattdessen zu Wasser oder Säften greift, behält seine Energie und beugt Dehydrationserscheinungen wie z.B. Kopfschmerzen vor.

Zusammenfassung: Tanzen macht nicht nur Spaß, sondern ist auch gesund! Wir trainieren dabei die verschiedensten Muskeln, sorgen dafür, dass unsere Sehnen und Bänder besser durchblutet werden, was unsere Gelenke entlastet, verbessern unsere Koordination, regen die Fettverbrennung an und sorgen für die Ausschüttung von Glückshormonen. Wer zum Tanzen weggeht, hat den doppelten Vorteil – den gemeinsam tanzen macht noch mehr Spaß. Anstatt zu Alkohol sollten wir aber lieber zu Wasser oder Säften greifen.

Aufgabe: Wann warst Du das letzte Mal tanzen? Wenn Du gerne tanzt, vereinbare mit Freunden einen Tanzabend für diese Woche!

weitere interessante Beiträge:

The following two tabs change content below.

Odilia Wegener

Odilia ist Gesundheitscoach und widmet ihre Arbeit dem Erblühen der Lebenskräfte. Über die letzten Jahre hat sie sich ein großes Wissen über gesunde Gewohnheiten angeeignet und teilt sie hier auf ihrem Blog.

Neueste Artikel von Odilia Wegener (alle ansehen)