Seite auswählen

gluecklicher seinEgal, was uns im Alltag konkret antreibt, unser Endziel ist doch meistens das gleiche: Wir wollen glücklich(er) sein. Dazu suchen wir nach einem gut bezahlten Job, dazu heiraten wir, danach suchen wir uns unsere Freizeitaktivitäten aus. Fast alles in unserem Leben wird danach bestimmt, was uns glücklicher machen soll. Dabei vergessen wir manchmal, dass schon ganz einfache Veränderungen dafür sorgen können, dass wir uns glücklich fühlen können. Wir haben in diesem Artikel 10 dieser schnellen Glücklichmacher gesammelt.

1. Gönn Dir was!

Sich etwas zu gönnen, ist wohl eine der beliebtesten Methoden, sich selber glücklich zu machen. Die Bandbreite der Möglichkeiten ist groß: von einem Besuch im Lieblingsrestaurant bishin zur neuen Staffel der Lieblingsserie oder einer Ganzkörpermassage. Aber wir müssen nicht immer nur Geld ausgeben, um uns was zu gönnen. Sich etwas zu gönnen, kann auch bedeuten, sich selber Zeit zu gönnen: beispielsweise die Zeit, den angefangenen Thriller zu Ende zu lesen, einen langen Spaziergang zu machen oder ein langes Bad zu nehmen. Sei kreativ und hör auf Dich selbst!

2. Beweg Dich!

Bewegung macht uns glücklich. Das ist längst wissenschaftlich erwiesen. Oder wie anders wäre es zu erklären, dass bereits 30 Minuten leichte Bewegung am Tag Depressionen um 30% zu reduzieren? Ein Spaziergang um den Block kann die Glückshormone bereits in Gang setzen.

3. Schlaf länger!

Wer nicht genug schlaf bekommt, ist sensibler gegenüber negativen Emotionen. Das bedeutet, man wird schneller gereizt und kann weniger gut mit Stress umgehen. Um dies zu verhindern, sollten wir sicher stellen, dass wir jede Nacht genug Schlaf bekommen bzw. den Schlaf schnellstens wieder aufholen, falls das mal nicht möglich ist.

4. Triff Dich mit anderen!

Auch wer sein Sozialleben pflegt ist nachweislich glücklicher. Leute, die auf dem Sterbebett liegen, bereuen mitunter am häufigsten, nicht genug Zeit mit ihren Freunden und ihrer Familie verbracht zu haben. Sorge dafür, dass Du nichts bereust!

5. Geh raus!

Und wenn Du Dich eh schon mit anderen triffst, nutzt die Gelegenheit dafür, ein wenig nach draußen zu gehen. Dort gibt es nicht nur frische Luft, die unseren Geist belebt, sondern auch Sonnenlicht, das unsere Stimmung hebt. Wer ständig in Dunkelheit lebt (sprich: drinnen), ist häufiger von Depression betroffen, als Leute, die häufig nach draußen gehen.

6. Denk positiv!

Wenn Du Dich das nächste Mal dabei erwischst, Dich über etwas Unveränderliches zu beschweren (wie das Wetter oder den Verkehr), brich den Gedanken ab. Denke stattdessen an etwas, was Dich inspiriert oder etwas, worauf Du Dich freust. Mach es Dir zur Gewohnheit, in schlechten Situationen nach guten Dingen zu suchen und statt unkonstruktiven Gedanken, nach konstruktiven Lösungen zu suchen!

7. Meditiere!

Meditieren beeinflusst unser Gehirn. Und zwar positiv. Wir werden entspannter, können leichter mit Stress umgehen und werden allgemein positiver gestimmt. Dabei hilft bereits kurzes Meditationstraining. Fang mit 3 Minuten pro Tag an! Danach kannst Du Dich langsam steigern.

8. Sei dankbar!

Oft vergessen wir, für wie viele Dinge und Menschen in unserem Leben wir eigentlich dankbar sein sollten. Nichts ist selbstverständlich. Weder das Dach über unserem Kopf, noch das Essen auf unserem Tisch, noch die Freunde, die uns beistehen. Mach es Dir zur Gewohnheit, diese Dinge bewusst wahrzunehmen und aktiv dankbar zu sein. Fühlt sich gut an, oder?

9. Investiere in die richtigen Dinge!

Wer sich etwas gönnt (siehe oben), tendiert oft dazu, sein Geld in Dinge zu investieren, statt in Erlebnisse. Allerdings haben Wissenschaftler herausgefunden, dass es uns Menschen viel glücklicher macht, wenn wir die Konzertkarten kaufen statt den Schmuck oder die Reise statt dem neuen Tablet. Denke bei deiner nächsten Investition daran und investiere ab sofort mehr in Erlebnisse!

10. Tu etwas Gutes!

Anderen zu helfen, macht glücklich. Dabei bedarf es oft nicht mal großer Taten. Wir müssen niemandem das Leben retten, um glücklicher zu sein (obwohl das natürlich auch funktionieren würde). Es reicht schon, alltägliche Gelegenheiten zu nutzen: Helfe einem Freund bei seinem Umzug, biete jemandem in der U-Bahn Deinen Platz an, hebe etwas auf, was jemand versehentlich fallengelassen hat, mach eine Spende an eine wohltätige Organisation oder ein unterstützenswertes Projekt. Dir fallen sicherlich noch eine Menge anderer Sachen ein.

Aufgabe: Setze heute einen dieser Tipps um, um glücklicher zu sein!

weitere interessante Beiträge:

The following two tabs change content below.

Odilia Wegener

Odilia ist Gesundheitscoach und widmet ihre Arbeit dem Erblühen der Lebenskräfte. Über die letzten Jahre hat sie sich ein großes Wissen über gesunde Gewohnheiten angeeignet und teilt sie hier auf ihrem Blog.

Neueste Artikel von Odilia Wegener (alle ansehen)