Guenstig und gesund essen“Ich würde mich gerne gesünder ernähren, wenn da nicht das Geld wäre.” Hast Du Dich auch schon mal ertappt, diesen Satz so oder in einer Variante zu sagen? Dabei muss gesundes Essen nicht teuer sein. Wir zeigen Dir in diesem Artikel, wie Du es schaffen kannst, dich gesund zu ernähren, ohne Deinen Geldbeutel zu stark zu beanspruchen.

Sich an ein Budget halten

Wenn wir nicht wissen, was wir ausgeben, können wir auch schlecht unsere Ausgaben reduzieren. Viele Leute haben ein schlechtes Gefühl, was ihre Finanzen betrifft, das davon rührt, dass sie keine finanzielle Klarheit besitzen: Sie wissen nie so genau, ob sich ihre Ausgaben noch im Rahmen befinden, oder ob sie zu viel ausgeben. Die Lösung: Ein Haushaltsbuch führen und ein Budget für Essen und Trinken erstellen. Wie genau man dabei sein möchte, ist jedem selber überlassen. Oft reicht es, Kassenzettel aufzubewahren und diese dann regelmäßig zu sortieren und die Beträge zu addieren. Die Regelmäßigkeit ist dabei besonders wichtig, da man sonst kein Gefühl dafür hat, wie die aktuelle finanzielle Lage aussieht. Wer ein Haushaltsbuch führt und somit seine eigenen Ausgaben genauer unter die Lupe nimmt, gewinnt nicht nur eine finanzielle Übersicht, sondern auch einen Blick dafür, wo sich noch ein Einsparpotenzial befindet.

Frisch kochen

Wer sich gesund ernähren möchte und dabei trotzdem auf “Convenience”-Food zurückgreifen möchte, also auf Fertiggerichte aus dem Supermarkt beispielsweise, wird schnell finanziell ernüchtert werden: Fertiggerichte sind meistens ungesund, da sie eine Menge Chemikalien, Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker enthalten. Noch dazu lässt sich die Qualität und der Ursprung der Zutaten kaum überprüfen. Sucht man gezielt nach gesunden Qualitätsmarken, sind diese oft um einiges teurer. Da zahlt man dann pro Fertigpizza schnell mal 4€ – 5€. Kein Wunder also, wenn das Finanz-Argument hier beliebt ist. Aber auch hier gibt es eine einfache Lösung: Weg mit dem Convenience-Food, her mit den frischen Zutaten: Selber kochen! Das mag für einige ein zu großes Opfer sein – allerdings gibt es neben der Kostenersparnis noch weitere Gründe, warum man sein Essen selber zubereiten sollte.

Gourmet- und Marken-Käufe minimieren

Die Nahrungsmittel des täglichen Gebrauchs kosten nicht die Welt. Doch da gibt es immer die paar Artikel, die den Preis in die Höhe treiben. Müssen wir wirklich die Gourmet-Schokolade oder den Marken-Joghurt kaufen? Wer wirklich sparen möchte, muss eben ein paar Opfer bringen und den ein oder anderen Artikel weglassen, bzw. durch einen billigeren ersetzen. Auch auf Rezepte mit Gourmet-Zutaten muss dann eben ab und an verzichtet werden. Wer z.B. auf vegane Ernährung umsteigt und in vielen Rezepten Mandelmus findet, das nicht gerade billig ist, kann entweder versuchen, das Mandelmus wegzulassen, oder eben nach anderen Rezepten suchen, die eher alltägliche Zutaten verarbeiten. Es gibt jede Menge gesunde Rezepte, die keine außergewöhnlichen Zutaten benötigen – man muss nur danach suchen.

Aufgabe: Setze einen der obigen Tipps um, um Deine Ausgaben zu reduzieren!

weitere interessante Beiträge:

The following two tabs change content below.
Avatar

Odilia Wegener

Odilia ist Gesundheitscoach und widmet ihre Arbeit dem Erblühen der Lebenskräfte. Über die letzten Jahre hat sie sich ein großes Wissen über gesunde Gewohnheiten angeeignet und teilt sie hier auf ihrem Blog.
Avatar

Neueste Artikel von Odilia Wegener (alle ansehen)