GewohnheitenUm den Konflikt zwischen unseren alten und unseren neuen Gewohnheiten zu überwinden, müssen wir unsere neue Gewohnheiten lange genug einüben. Du kannst Dir eine neue Gewohnheit wie einen Trampelpfad in Deinem Gehirn vorstellen. Wenn wir neue Dinge tun, z.B. uns eine neue Gewohnheit aneignen, entstehen in unserem Gehirn zwischen unseren Synapsen neue Verbindungen. Je öfter wir diese neue Sache tun, desto häufiger werden Ströme über diese Verbindung geschickt. Es entsteht eine Art Nerventrampelpfad in unserem Gehirn. Und wie es bei Trampelpfaden so ist, weiten sie sich aus, wenn sie häufiger benutzt werden und wuchern aber auch schnell wieder zu, wenn dort für eine Weile niemand entlang geht. Wir sind nun dafür verantwortlich, dass der Trampelpfad möglichst bald in eine geteerte Schnellstraße umgebaut wird – nur so können wir sicherstellen, dass er nicht mehr so schnell zuwuchert. Dazu bedarf es natürlich einiger Arbeit.

Um eine Gewohnheit entstehen zu lassen, müssen wir sie in der Regel jeden Tag einüben. Es geht tatsächlich darum, unser neues Verhalten so oft zu wiederholen, bis wir es irgendwann automatisch machen. Je öfter wir aber vergessen, das gewünschte Verhalten zu wiederholen, desto schwieriger wird es sein, die neue Gewohnheit zu etablieren. Der Trampelpfad bleibt dann nur ein Trampelpfad. Und unser Gehirn wird langfristig lieber auf die bereits existierenden Schnellstraßen (= alte Gewohnheiten) ausweichen. Die ganze Mühe, die wir bis dahin aufgewendet haben, war dann vielleicht umsonst. Gewohnheiten einzuüben ist also meistens nicht ganz so leicht und braucht einiges an Durchhaltevermögen.

Die gute Neuigkeit ist: Schaffen wir es, unsere neue Gewohnheit Tag für Tag einzuüben, kommen wir nach einiger Zeit am sogenannten Point Of No Return an. Das ist der Punkt, an dem es keine (automatische) Rückkehr mehr gibt. Die Schnellstraße ist dann fertiggestellt und wird von unserem Gehirn fortan automatisch bevorzugt. Unser neues Verhalten ist erlernt – und es ist so stark, dass wir es entweder schon automatisch oder mit einem geringen Aufwand benutzen können. Sind wir erstmal am Point Of No Return angekommen, zahlt sich also die ganze Mühe aus: Hier sind die gesunden Gewohnheiten etabliert und wir können davon voll profitieren, ohne zuviel Energie investieren zu müssen. Wir haben unser Ziel dann erreicht.

In der Regel dauert es vier bis sechs Wochen bis wir am Point Of No Return einer Gewohnheit angekommen sind. Deswegen dauern Programme zur Gewohnheitsveränderung z.B. oft 30 Tage. Ab dieser Zeit sollten wir die Gewohnheit in der Regel etabliert haben.

Aufgabe: Wie lange hältst Du in der Regel durch, wenn Du versuchst, Deine Gewohnheiten zu verändern? Wie oft bist Du bereits über die 30 Tage Grenze gekommen?

weitere interessante Beiträge:

The following two tabs change content below.
Avatar

Odilia Wegener

Odilia ist Gesundheitscoach und widmet ihre Arbeit dem Erblühen der Lebenskräfte. Über die letzten Jahre hat sie sich ein großes Wissen über gesunde Gewohnheiten angeeignet und teilt sie hier auf ihrem Blog.
Avatar

Neueste Artikel von Odilia Wegener (alle ansehen)