ZuckerDass sich der Konsum von Zucker schlecht auf unsere Gesundheit auswirkt, bestreitet heute eigentlich niemand. Es wird höchstens darüber spekuliert, wie negativ die Effekte denn nun sind.

Zucker ist aus verschiedenen Gründen schädlich für uns:

Zucker schädigt unsere Zähne

Das ist natürlich eines der bekanntesten Argumente gegen den Zucker. Zucker ist für die Entstehung von Karies verantwortlich. Der Zucker wird nämlich von Bakterien zu Säure abgebaut, die dann unseren Zähnen schaden – es entstehen Karieslöcher.

Zucker schädigt unsere Darmflora

Wenn wir viel Zucker zu uns nehmen, profitieren vor allem die Baktierenstämme in unserer Darmflora, die uns nicht besonders weiterhelfen oder sogar schlecht für uns sind. Die Bakterienstämme, die uns helfen, werden verdrängt. Da diese unter anderem für ein gesundes Immunsystem verantwortlich ist, bedeutet das, das Zucker uns wortwörtlich krank machen kann.

Zucker verursacht Spannungen

Die Kombination aus Zucker und Nüssen, Vollkorngetreide oder Ölsamen wie Mandeln, Haselnüssen, Walnüssen, Sonnenblumenkernen oder Sesamsamen erzeugt messbare bioelektrische Spannungen im Verdauungstrakt – Symptome sind Blähungen, Bauschmerzen, Sodbrennen und andere Magen-Darm-Beschwerden.

Zucker macht dick

Dazu kommt natürlich, dass Zucker viele Kalorien hat. Essen wir also viel Zucker, kann das dafür sorgen, dass wir zunehmen.

Mittlerweile ist Zucker in sehr vielen Produkten enthalten. Und oft in großen Mengen. Was können wir also tun, wenn wir unseren Zuckerkonsum reduzieren wollen?

Zucker nicht zusetzen
– Zunächst können wir darauf achten, Zucker nicht unnötig zu unserer Nahrung und unseren Getränken zuzusetzen: Brauchen wir wirklich Zucker im Tee oder im Kaffee?

Bewusst einkaufen
– Indem wir bewusst darauf achten, was wir einkaufen, können wir von vorneherein den Zucker umgehen: Auf Verpackungen stehen immer Zuckerangaben.

Natürlichen Zuckerersatz verwenden
– Zuckerersatz, also Süßstoffe, gibt es schon lange. Allerdings sind viele davon künstlich und beeinträchtigen ebenfalls unsere Gesundheit. Zwei natürliche Zuckeralternativen sind Stevia und Xylitol. Xylitol schützt die Zähne sogar vor Karies! Brauner Zucker hingegen unterscheidet sich in seiner Substanz kaum vom klassischen weißen Zucker – ist also kein hilfreicher Ersatz.

Zusammenfassung: Zucker ist aus verschiedenen Gründen ungesund: Es schädigt unsere Zähne, beeinträchtigt unsere Darmflora, verursacht bioelektrische im Verdauungstrakt und sorgt mit seiner hohen Anzahl von Kalorien dafür, dass wir leicht zunehmen. Wir können unseren Zuckerkonsum reduzieren, indem wir damit aufhören, Zucker zu unserer Nahrung oder Getränken zuzusetzen, indem wir bewusst einkaufen und indem wir natürlichen Zuckerersatz verwenden, etwa Xylitol oder Stevia.

Aufgabe: Isst Du viel oder wenig Zucker? Verzichte heute einmal auf Süßigkeiten und Zuckerzusätze!

weitere interessante Beiträge:

The following two tabs change content below.
Avatar

Odilia Wegener

Odilia ist Gesundheitscoach und widmet ihre Arbeit dem Erblühen der Lebenskräfte. Über die letzten Jahre hat sie sich ein großes Wissen über gesunde Gewohnheiten angeeignet und teilt sie hier auf ihrem Blog.
Avatar

Neueste Artikel von Odilia Wegener (alle ansehen)