Seite auswählen

Darmreinigung

Darmreinigungen kennen Die meisten von uns nur als Vorbereitungsmaßnahme auf eine Operation oder eine Darmspiegelung. Dabei muss eine PEG-Lösung eingenommen werden, die allerdings wegen des Geschmacks nicht besonders beliebt bei den Patienten ist. Vielleicht ist das auch einer der Gründe, warum der Gedanke an eine Darmreinigung bei vielen Leuten mehr negative als positive Assoziationen hervorruft. Dabei gibt es genug Leute, die sich auch freiwillig für eine Darmreinigung entscheiden.

Warum eine Darmreinigung?

Darmreinigungen sollen bei vielen gesundheitlichen Problemen helfen können. Hier sind nur ein paar davon:

– Verdauungsbeschwerden: Durchfall, Verstopfung, Blähungen…
– Energielosigkeit, Schlappheit, Müdigkeit, Antriebslosigkeit
– Depression, Niedergeschlagenheit, chronische Traurigkeit
Allergien, Unverträglichkeiten
– häufige Pilzinfektionen
– geschwächtes Immunsystem

Helfen Darmreinigungen tatsächlich?

Wie effektiv Darmreinigungen sind und ob sie tatsächlich helfen, ist aus wissenschaftlicher Sicht noch umstritten. Allerdings gibt es viele positive Erfahrungsberichte, die für die Wirksamkeit sprechen. Generell können wir bei einer Darmreinigung nicht viel falsch machen – warum die Wirksamkeit also nicht einfach mal an uns selber ausprobieren?

Wie man eine Darmreinigung durchführt

Eine Darmreinigung kann man jederzeit bei sich zu Hause durchführen. Es bedarf auch nicht viel Geld, einer großen Lifestyle-Umstellung oder eines bestimmten Expertenwissens.

Grundsätzlich brauchen wir nur drei verschiedene Substanzen: Psyllium, Bentonit und ein Probiotikum. Diese drei Komponenten sollen während einer Darmreinigung täglich eingenommen werden.

Psyllium-Bentonit-Shake

1 – 2 Teelöffel Psyllium und 1 Teelöffel Bentonit werden zusammen mit 200 ml Wasser zu einem Shake gemixt und dann entweder eine Stunde vor oder zwei Stunden nach den Mahlzeiten getrunken. Wie viele Shakes pro Tag angemessen sind, hängt von Deiner persönlichen Empfindlichkeit und Deinem Tagesbefinden ab. Am besten du trinkst Deinen Shake vor oder nach dem Frühstück und wartest dann ab, um zu sehen, wie du dich fühlst. Je nachdem kannst Du dann mittags oder abends noch einen weiteren Shake trinken. Wichtig ist, dass der Shake sofort nach der Zubereitung getrunken wird – andernfalls beginnen sich die beiden Substanzen zu einer Art Pudding zu formen, der dann nur noch schwer getrunken werden kann. Ebenfalls wichtig ist, dass der Shake nicht zusammen mit anderen Medikamenten eingenommen werden darf. Sonst kann es nämlich sein, dass die Medikamente wirkungslos bleiben.

Probiotikum

Das Probiotikum soll zwei mal täglich zu den Mahlzeiten eingenommen werden.

Weitere Komponenten

Neben diesen Pflichtkomponenten gibt es noch weitere zusätzliche Substanzen, die uns bei einer Darmreinigung helfen können. Dazu gehören Chlorella-Algen, Afa-Algen, die Sango-Meereskoralle und Grapefruitkern-Extrakt. Viele Firmen bieten außerdem Komplettpakete an, in denen sich neben den Hauptkomponenten noch viele weitere nützliche und reinigende Stoffe befinden. Du kannst Dir Dein Paket gerne auch von uns zuschicken lassen: Neben den Hauptkomponenten befinden sich darin auch eine spezielle Kräutermischung zur Reinigung des Darms, sowie MSM, das den Zellstoffwechsel fördert und das Körpergewebe entschlackt und entgiftet.

Dauer

Wie lange eine Darmreinigung dauern soll, liegt in unserer eigenen Verantwortung. Die ambitionierteren Leute entscheiden sich für 6 – 8 Wochen. Aber auch zwei, drei oder vier Wochen können schon hilfreich sein.
Die Einnahmedauer unseres Paketes beträgt nur 16 Tage, da es zusätzliche reinigende Wirkstoffe enthält, die besonders wirksam sind.

Ernährung

Während einer Darmreinigung sollten wir darauf achten, dass wir uns möglichst gesund zu ernähren. Dies sind Nahrungsmittel und Stoffe, die wir vermeiden sollten:

– Zucker
– Fertigprodukte und stark verarbeitetes Essen
– Milch und Milchprodukte
– Alkohol

Stattdessen sollten wir lieber zu folgenden Nahrungsmitteln greifen:

basenbildende Nahrungsmittel
– frisches, rohes Obst und Gemüse
– Naturbelassene Öle
– Nüsse, Samen, Mandeln
– Trockenfrüchte statt Süßigkeiten

Doch selbst wenn wir nicht dazu kommen, all diese zusätzlichen Umstellungen umzusetzen, soll das kein Problem darstellen. Am wichtigsten ist, dass wir es einfach mal ausprobieren – denn nur dadurch können wir feststellen, welchen Effekt eine Darmreinigung auf uns hat.

Aufruf: Das Gesunde Gewohnheiten Team wagt den Schritt und beginnt am 28. Januar mit einem Programm zur Darmreinigung. Doch wir denken, dass es gemeinsam leichter ist, seine Gesundheit umzukrempeln. Deswegen wollen wir Dich dazu aufrufen, bei unserem Experiment mitzumachen. Am Ende des Versuchs werden wir über unsere Erfahrungen berichten und sind auch gespannt darauf, wie es Dir ergangen ist. Was sagst Du – Bist du dabei? Dann schick uns einen Kommentar oder eine Nachricht und wir kontaktieren Dich.

weitere interessante Beiträge:

The following two tabs change content below.

Odilia Wegener

Odilia ist Gesundheitscoach und widmet ihre Arbeit dem Erblühen der Lebenskräfte. Über die letzten Jahre hat sie sich ein großes Wissen über gesunde Gewohnheiten angeeignet und teilt sie hier auf ihrem Blog.

Neueste Artikel von Odilia Wegener (alle ansehen)