Kaffee“Erst mal nen Kaffee” – mit diesem Gedanken im Kopf fängt bei vielen Menschen der Tag an. Durchschnittlich verbraucht jeder Deutsche 4,86kg Kaffee im Jahr. Das sind knapp 2 Tassen pro Tag. Damit ist Kaffee das beliebteste Getränk in Deutschland.

Trotzdem steht Kaffee immer mal wieder in der Diskussion. Allen voran die Frage, ob Kaffee denn nun gesund oder ungesund ist. In diesem Artikel wollen wir uns daher mal ein wenig mit dem Kaffee und seinen Eigenschaften beschäftigen.

Was ist Kaffee?

Kaffee ist ein koffeinhaltiges Heißgetränk, das aus den Samen der Früchte der Kaffeepflanze hergestellt wird. Diese Samen werden von uns auch “Kaffeebohnen” genannt. Um Kaffee herzustellen, werden die Bohnen in der Regel geröstet und gemahlen und können dann auf verschiedene Arten zubereitet werden. Hier einige Beispiele für die Zubereitung:

– Beim in Deutschland sehr beliebten Filterkaffee wird Kaffeepulver in eine Filtertüte gegeben und dann tröpfchenweiße heißes Wasser hinzugefügt, sodass der Kaffee durch den Filter hindurchsickern kann.
– Beim sogenannten türkischen Kaffee wird der Kaffee ungefiltert serviert. Getrunken wird er dann, wenn sich das Kaffeepulver auf dem Boden abgesetzt hat. Da diese Art des Kaffees sehr bitter ist, werden oft verschiedene Gewürze wie Zimt und Rosenwasser hinzugefügt.
– Espresso ist eine Kaffeevariante, bei der Wasser unter sehr hohem Druck durch den gemahlenen Kaffee gepresst wird. Dabei entsteht ein Schaum aus Kaffeebohnenöl: Die Crema.
– In den letzten Jahren sind sogenannte Kaffee-Pads in Mode gekommen. Entsprechende Kaffeemaschinen pressen hierbei das erhitzte Wasser durch das Pad mit dem gemahlenen Kaffee. Auch wenn der Druck weniger stark ist, als bei einer Espressomaschine, entsteht hier ebenfalls eine Crema.

Ist Kaffee gesund?

Kaffee ist sehr beliebt. Aber ist er auch gesund genug, um seinen Beliebtheitsgrad zu rechtfertigen oder sollten wir dem Kaffeegenuss lieber ein Ende setzen und zum Beispiel auf Tee umsteigen?

Hier einige Fakten dazu:

– Koffein
Koffein hat sowohl positive, als auch negative Effekte auf unseren Körper. Ein positiver Effekt des Koffein sind z.B. eine Parkinson hemmende Wirkung. Außerdem wurde Koffein eine Schutzwirkung gegen Herzinfarkte bestätigt. Negative Auswirkungen sind dagegen z.B. Unruhe, Gedankenflucht und Herzrasen – besonders in größeren Dosen. Diese Symptome kommen unter anderem dadurch zustande, dass das Koffein die Adrenalinausschüttung in unserem Körper anregt. Kaffee versetzt uns also genau genommen in einen Stresszustand. Nicht zu verachten sind außerdem die Entzugserscheinungen, die auftreten können. Dazu gehören u.a. Kopfschmerzen, verminderte Wachsamkeit, Energieverlust, Reizbarkeit und herabgesetzte Zufriedenheit.

– Schlaf
Einen interessanten Effekt hat das Koffein auf unseren Schlaf. So ist uns allen bekannt, dass Koffein die Schlafqualität herabsetzen kann bzw. uns daran hindern kann, überhaupt einzuschlafen. Eine Ausnahme gibt es dabei aber: Legen wir uns 15 Minuten nach dem Kaffeegenuss hin, schlafen wir sogar schneller ein, weil in dieser Zeit das Schlafzentrum besser durchblutet wird.

– Konzentration
Allgemein wurde eine konzentrationsfördernde Wirkung des Kaffees belegt. Allerdings wird durch das ausgeschüttete Adrenalin, dass der Kaffeekonsum verursacht, auch die Denkfähigkeit zugunsten der Reflexhandlung vermindert. Das hat zur Folge, dass besonders kompliziertere Aufgaben, die eine hohe Denkfähigkeit verlangen, nach erhöhtem Kaffeekonsum schlechter gelöst werden können.

– Entwässerung
Lange Zeit wurde behauptet, Kaffee entwässere den Körper und sei deswegen ungesund. Dies ist jedoch nur eingeschränkt der Fall. Der Körper kann den Entwässerungseffekt des Kaffees nämlich ganz gut selbst ausgleichen.

– Antioxidantien
Besonders gesundheitsförderlich sind die Antioxidantien, die der Kaffee enthält. Indem sie uns vor freien Radikalen schützen, entfalten sie eine Schutzwirkung gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen und vermutlich auch gegen bestimmte Krebsarten.

Alles in allem sind die Wirkungen von Kaffee also weder überwiegend positiv noch negativ. Mit der Menge sollten wir allerdings aufpassen: Je mehr Kaffe wir trinken, desto mehr kommen die negativen Auswirkungen des Koffeins zum Tragen, die uns unseren Schlaf und unsere Konzentrationsfähigkeit rauben und schnell in Entzugserscheinungen übergehen können. Sind wir in unserem Alltag außerdem sowieso schon häufig gestresst, ist es wohl ratsamer, auf Kaffee zu verzichten. Dann sollten wir lieber Mittel und Wege finden, uns wieder zu entspannen.

Zusammenfassung: Kaffee ist ein koffeinhaltiges Heißgetränk, das aus den Samen der Kaffeepflanze hergestellt wird. Es gibt die verschiedensten Zubereitungsarten, z.B. den Filterkaffee, den türkischen Kaffee oder den Espresso. Immer wieder wird diskutiert, ob Kaffee gesund ist oder nicht. Koffein hat sowohl positive wie auch negative Eigenschaften auf unseren Organismus. Einerseits hilft es uns dabei zu konzentrieren und beim schnellen Einschlafen, andererseits macht es uns unruhig und führt zu Entzugserscheinungen, sobald wir es nicht mehr zu uns nehmen. Eine positive Eigenschaft des Kaffees ist die Menge Antioxidantien, die er enthält. Eine entwässernde Wirkung des Getränks ist mittlerweile weitgehend widerlegt.

Aufgabe: Falls Du Kaffeetrinker bist, trinke Deinen Kaffee heute einmal anders oder lass ihn ganz weg.

weitere interessante Beiträge:

The following two tabs change content below.
Avatar

Odilia Wegener

Odilia ist Gesundheitscoach und widmet ihre Arbeit dem Erblühen der Lebenskräfte. Über die letzten Jahre hat sie sich ein großes Wissen über gesunde Gewohnheiten angeeignet und teilt sie hier auf ihrem Blog.
Avatar

Neueste Artikel von Odilia Wegener (alle ansehen)