Essen selbst zubereitenWenn wir viel zu tun haben, lassen wir uns manche Aufgaben gerne abnehmen. Zum Beispiel das Kochen.

Statt einkaufen zu gehen, dann nach Hause zu gehen und dort selbst etwas zuzubereiten, begnügen sich viele Menschen mit Snacks, Fertiggerichten und Essen zum Mitnehmen.
Doch auch wenn der Döner oder die Fertigpizza praktisch zu sein scheinen, haben sie ein paar entscheidende Nachteile.

Geld

Zuallererst: Wer sein Essen bereits zubereitet kauft, zahlt in der Regel mehr dafür, als wenn er es selbst zubereitet hätte. Das ist ja nur logisch: Die zusätzliche Verarbeitung und die zusätzliche Arbeit, die jemand anderes investiert hat, muss ja bezahlt werden.
Wer allerdings das Gefühl hat, Geld beim Auswärts- oder Fertigessen zu sparen, legt normalerweise ein ineffektives Einkaufsverhalten an den Tag.

Entspannung

Oft snacken wir, weil es zu stressig erscheint, selbst etwas zuzubereiten oder weil wir das Gefühl haben, nicht genug Zeit zu haben. Das kann natürlich ab und zu passieren. Wird unser Verhalten aber zur Regel, sollten wir gegensteuern, wenn wir der Gefahr eines Burn-Outs entgehen wollen. Statt das Essen schnell hinter uns zu bringen, macht es dann mehr Sinn, sich extra Zeit zu lassen und zu genießen. Einfache Aufgaben wie das Kochen und Zubereiten von Essen wirken ebenfalls entspannend auf uns. Sie bringen uns auf andere Gedanken und sorgen so dafür, dass wir weniger gestresst sind. Sich mehr Zeit fürs Kochen und Essen zu nehmen, sorgt also tatsächlich dafür, dass wir weniger Stress haben.

Bewusst Essen

Mal ehrlich: Wir wissen nicht, was in anderen Küchen wirklich gekocht wird. Wir kennen normalerweise weder die Qualität der Zutaten, noch die einzelnen Zutaten selbst. Daher fällt es auch schwer, bewusst zu essen, wenn wir nur wenig selbst zubereiten: Wir können dann nämlich nur schwer nachvollziehen, was wir eigentlich essen. Ist es gesund? Wie viele Kalorien hat es? Welche Nährstoffe sind enthalten? Wollen wir uns ausgewogen ernähren, macht es mehr Sinn, unser Essen selbst zuzubereiten: Denn dann wissen wir auch, was eigentlich drinsteckt.

Zusammenfassung: Es gibt viele Gründe, warum es Sinn macht, unser Essen selbstzuzubereiten, statt auf Fertiggerichte, Snacks und Essen zum Mitnehmen zurückzugreifen. Zunächst einmal können wir Geld sparen, indem wir selber kochen, da wir nicht für die zuästzliche Zubereitung zahlen müssen. Außerdem hat Kochen eine entspannende Wirkung auf uns. Indem wir uns Zeit fürs Kochen und Essen nehmen, nehmen wir Zeit für uns selber. Das hilft uns dabei, auf andere Gedanken zu kommen und Stress hinter uns zu lassen. Bereiten wir unser Essen selbst zu, ist es zudem leichter, uns bewusst zu essen. Wir können dann viel eher nachvollziehen, was wir eigentlich essen und wie gesund unser Ernährungsverhalten ist.

Aufgabe: Wie oft isst Du Fertigprodukte oder holst dir etwas zum Mitnehmen? Wie oft bereitest Du Dein Essen selbst zu? Bereite heute Dein Essen einmal komplett selbst zu!

weitere interessante Beiträge:

The following two tabs change content below.
Avatar

Odilia Wegener

Odilia ist Gesundheitscoach und widmet ihre Arbeit dem Erblühen der Lebenskräfte. Über die letzten Jahre hat sie sich ein großes Wissen über gesunde Gewohnheiten angeeignet und teilt sie hier auf ihrem Blog.
Avatar

Neueste Artikel von Odilia Wegener (alle ansehen)