Müdigkeit und ErschöpfungViele Menschen wissen, wie es ist, sich so ziemlich jeden Tag irgendwann total energielos zu fühlen. Es fällt uns schwer, uns zu konzentrieren. Jede Aufgabe scheint schwerer zu sein als sie eigentlich ist. Jede Bewegung ist uns zu viel. Arbeit ist nur noch eine Qual.

Da wir deswegen langsamer vorankommen als geplant und wie vielleicht von uns gefordert wird, fühlen wir uns zusätzlich gestresst. Wir haben Angst, nicht alles zu schaffen oder nicht rechtzeitig fertig zu werden.

Diese Erschöpfung und Müdigkeit müssen wir jedoch nicht als gegeben hinnehmen. Stell Dir vor wie es wäre, wenn Du morgens aufwachst und Dich so ausgeruht fühlst, dass Du Dich auf den Tag freust und sofort aus dem Bett springst. Bei der Arbeit kannst Du es kaum erwarten, mit der ersten Aufgabe zu beginnen, weil Du unglaublich viel Energie hast und vor Tatendrang nur so strotzt.

Du kannst Dich gut konzentrieren und alles, was Du zu tun hast, geht Dir leicht von der Hand. Mit Deinen Aufgaben wirst Du so schnell fertig, dass Du sogar noch mehr schaffst als eigentlich geplant. Und wenn Du von der Arbeit nach Hause kommst, hast Du sogar noch so viel Kraft, dass Du die ganzen unangenehmen Dinge erledigst, die eigentlich schon lange gemacht werden mussten. Du hast sogar noch Lust, mit Deiner Familie oder Freunden Zeit zu verbringen.

Erschöpfung und Müdigkeit haben meist nicht nur einen Grund, sondern sind eine Kombination aus vielen einzelnen Faktoren.

Mehr Schlaf für mehr Energie

Menschen brauchen genügend Schlaf, um einerseits den vergangenen Tag zu verarbeiten und andererseits genügend Energie zu sammeln, um den nächsten Tag gut zu überstehen. Manche Leute kommen mit etwas weniger Schlaf aus und manche benötigen etwas mehr. Die meisten Erwachsenen brauchen zwischen sieben und neun Stunden Schlaf um gut ausgeruht zu sein.

Wir können zwar einige Zeit lang mit weniger Schlaf auskommen, aber das belastet unseren Körper. Genauso wie er ohne ausreichend Nahrung nicht ideal funktionieren kann, schafft er es auch ohne ausreichend Schlaf nicht. D.h. wenn wir längere Zeit zu wenig schlafen, hat das negative Auswirkungen.

Wir altern z.B. schneller, viele Regenerationsprozesse unserer Zellen werden beeinträchtigt und unser Unterbewusstsein kann unsere Erlebnisse des vorangegangenen Tages nicht so gut verarbeiten. Außerdem fühlen wir uns chronisch müde und sind nicht mehr so leistungsfähig. Bei viel zu wenig Schlaf werden wir sogar krank.

Wenn wir genügend Schlafen, geben wir dem Körper die Zeit, die er dringend braucht, um sich für den nächsten Tag bereit zu machen, damit wir genügend Kraft für alle Herausforderungen des nächsten Tages haben.

Der richtige Kraftstoff ist wichtig

Unsere Ernährung ist maßgeblich dafür verantwortlich, wieviel Energie wir zur Verfügung haben. Ein Auto braucht Benzin, damit der Motor es verbrennen kann und somit das Auto antreibt. Genauso braucht der Körper „Kraftstoffe“, die die Zellen „verbrennen“ können, damit sie richtig funktionieren und alle Prozesse im Körper ideal ablaufen können.

Dabei spielt es eine große Rolle, was wir zu uns nehmen. Ein Super-Motor kann zwar auch mit Normal-Bleifrei-Benzin funktionieren, aber er ist dann nicht so leistungsfähig. Und wenn wir Diesel tanken geht er sogar kaputt.

Wenn wir Nahrung zu uns nehmen, die nicht ideal für die Verbrennung in unserem Körper ist, belasten wir ihn und er ist ebenfalls weniger leistungsfähig. Und wenn wir Dinge essen, die schädlich für unseren Körper sind, wird er früher oder später „kaputt“ gehen. Wenn wir andererseits Dinge essen, die ideal verarbeitet werden können, funktioniert unser Körper viel besser.

Frische Luft und Sonnenlicht zum Wohlfühlen

Viele Menschen unterschätzen außerdem, wie wichtig es für uns ist, dass wir einerseits genügend frische Luft, und damit Sauerstoff, einatmen und andererseits, dass unsere Haut ausreichend Sonnenlicht abbekommt. Jede unserer Körperzellen braucht Sauerstoff und sie nehmen ihn aus dem Blut auf.

Wenn wir uns ausschließlich drinnen aufhalten atmen wir zu wenig Sauerstoff ein, weil die Lust in Gebäuden einen niedrigeren Sauerstoffgehalt hat. Das Blut kann in den Lungen dann weniger Sauerstoff aufnehmen und somit werden die Zellen schlechter damit versorgt. Dadurch werden viele Prozesse in den Zellen beeinträchtigt.

Die Fläche der Haut eines Menschen liegt ungefähr bei zwei Quadratmetern. Und sie ist quasi unser „Sonnensegel“. Die Haut braucht das Sonnenlicht um z.B. Vitamin D herzustellen. Außerdem werden Endorphine, die sog. „Glückshormone“ gebildet, die unsere Stimmung positiv beeinflussen.

Vitamin D stärkt z.B. das Immunsystem. Viele Menschen werden im Winter häufiger krank als im Sommer, weil sie zu wenig Sonne abbekommen und somit auch zu wenig Vitamin D gebildet wird.

Mehr Bewegung für einen gesunden Körper

Eine große Wirkung auf unsere Erschöpfung und Müdigkeit hat außerdem unser Maß an Bewegung. Viele Menschen bewegen sich schon aus Gewohnheit viel zu wenig. Heutzutage sitzen wir fast den ganzen Tag im Büro am Schreibtisch oder zu Hause auf der Couch. Wenn wir einmal unsere Schritte zählen, kommen viele von uns nur auf einige Hundert Schritte. Dabei sind wir nicht zum Sitzen gemacht.

Wenn wir uns mehr bewegen, wachsen unsere Muskeln. Wir werden stärker und flexibler. Unser ganzer Stoffwechsel funktioniert besser und wir haben mehr Energie.

In einfachen Schritten zu mehr Energie

Es kann ganz einfach sein, all diese Faktoren langsam zu verändern und somit seine chronische Müdigkeit loszuwerden.

Du kannst viele kleine Dinge für Dich ausprobieren und sehen, was das für einen Unterschied für Dich macht.

Achte doch einfach mal darauf, früh genug ins Bett zu gehen. Oft gehen wir nur deswegen zu spät ins Bett, weil wir z.B. noch Fernsehen. Verzichte doch einfach mal auf den abendlichen Film, wenn Du am nächsten Morgen früh aufstehen musst. Wenn Du ihn unbedingt sehen willst, kannst Du ihn Dir für das Wochenende aufnehmen oder dann aus der Videothek ausleihen.

Stattdessen könntest Du z.B. vor dem Schlafengehen ein Buch lesen. Dabei merkst Du auch viel besser, wie müde Du bist, weil Du dann häufiger mit den Gedanken abschweifst oder Dir die Augen sogar schon vor Anstrengung zufallen. Schon genügend Schlaf macht einen riesigen Unterschied für den nächsten Tag aus.

Seine Ernährung vollständig zu verändern ist für viele nicht ganz einfach. Aber wir können auch langsam anfangen. Versuch doch einfach mal generell mehr Obst zu essen. Vielleicht am Anfang jeder Mahlzeit oder vielleicht auch generell zum Frühstück. Mach es so, dass es für Dich passt und der Aufwand möglichst klein ist.
Mit der Zeit wirst Du vielleicht feststellen, wie schon diese eine Veränderung Deine Energie jeden Tag verändern kann. Und mit den ersten Erfolgen macht es auch mehr Spaß, Deine Ernährung noch weiter in kleinen Schritten zu verbessern.

Versuche einmal Dich jeden Tag an der frischen Luft zu bewegen. Am besten im Park, im Wald oder irgendwo anders in der Natur. Im Straßenverkehr ist die Luft natürlich nicht sonderlich gut! Schon wenn Du nur eine halbe Stunde pro Tag spazieren gehst, wirst Du Dich viel wacher fühlen und Deine Erschöpfung verschwindet.
Du schlägst mit einem Spaziergang sogar gleich drei Dinge mit einer Klappe. Du atmest mehr Sauerstoff ein, bewegst Dich mehr und Deine Haut bekommt mehr Sonnenlicht ab. Auch bei bewölktem Himmel. Und eine halbe Stunde pro Tag schaffst Du doch locker.

Mach es Dir leicht

Probier diese drei Vorschläge doch einfach mal für Dich aus. Geh früh genug ins Bett, iss mehr Obst und geh jeden Tag spazieren. Du kannst auch zuerst eine Woche lang das ausreichende Schlafen ausprobieren, dann eine Woche lang die veränderte Ernährung und dann eine Woche lang mehr Bewegung. Dann überforderst Du Dich nicht.

Die andauernde Erschöpfung und Müdigkeit kannst Du bald hinter Dir lassen. Genieße Dein Leben mit mehr Energie, Kraft und Lebensfreude.

weitere interessante Beiträge:

The following two tabs change content below.
Avatar

Odilia Wegener

Odilia ist Gesundheitscoach und widmet ihre Arbeit dem Erblühen der Lebenskräfte. Über die letzten Jahre hat sie sich ein großes Wissen über gesunde Gewohnheiten angeeignet und teilt sie hier auf ihrem Blog.
Avatar

Neueste Artikel von Odilia Wegener (alle ansehen)